Angebote zu "Fotografie" (451 Treffer)

Marktplatz Sport & Action plus Inspiracles Kart...
€ 32.94
Angebot
€ 21.95 *
zzgl. € 4.95 Versand

Die Fotografie ist sowohl eines der kreativsten als auch vielfaeltigsten Hobbys der Welt. Doch jeder ist bestimmt schon mal in die Situation gekommen und hat sich gefragt: ´´ Was fotografiere ich denn jetzt? Und welches Motiv kommt als naechstes in Frag

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Aug 30, 2018
Zum Angebot
Photography Unplugged
€ 49.00 *
ggf. zzgl. Versand

Harald Mante gilt als einer der großen deutschen zeitgenössischen Fotografen. International bekannt wurde Mante zunächst durch seine Reisefotografie in den 60er und 70er Jahren, später als Fotografiepädagoge, der die in Bauhauszeiten entwickelten Grundlagen der Bild- und Farbgestaltung von Kandinsky, Klee und Itten auf die Fotografie übertragen hat. Mit diesem Buch soll das Werk Harald Mantes, das früher in Zeitschriften wie Stern und Twen nur auszugsweise zu sehen war, im Zusammenhang gezeigt werden. Zugleich soll das Buch einen Kontrapunkt, eine ´´Gegenstimme´´ zur hochtechnisierten digitalen Fotografie unserer Tage zeigen, eine Fotografie, die völlig unbearbeitet und unbeschnitten den Augenblick der Aufnahme wiedergibt, Fotografie pur, oder ´´Photography Unplugged´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Alfred Stieglitz. Camera Work
€ 15.00 *
ggf. zzgl. Versand

Der Fotograf, Schriftsteller, Verleger und Kurator Alfred Stieglitz (1864-1946) war ein Visionär und seiner Zeit weit voraus. Um die Jahrhundertwende herum gründete er die Photo-Secession, eine progressive Bewegung, die sich der Förderung kreativer Fotografie widmete. Ab 1903 gab er das Avantgarde-Magazin Camera Work heraus, um den Ideen der Photo-Secession ein Forum in Wort und Bild zu geben. Camera Work war die erste Fotografiezeitschrift, deren Betonung auf dem visuellen und nicht auf dem technischen Aspekt der Fotografie lag, und ihre Illustrationen im mechanischen Verfahren der Fotogravüre auf Japanpapier waren von höchster Qualität. Dieses Buch zeigt alle Fotografien aus den 50 Ausgaben der Zeitschrift.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Sibylle Bergemann und das Theater RambaZamba
€ 5.00 *
ggf. zzgl. Versand

Sibylle Bergemann (1941-2010) ist eine Ikone der deutschen Gegenwartsfotografie. Weithin künstlerische Beachtung fand sie als Modefotografin der Zeitschrift Sibylle´´, für die sie über 25 Jahre gearbeitet hat. Auch weit über die Landesgrenzen hinaus hat sie sich einen Ruf erworben, ihre Fotografien wurden in internationale Magazinen abgedruckt, sie war Gründungsmitglied der Agentur Ostkreuz und Mitglied der Akademie der Künste Berlin. Ihre Serie Das Denkmal´´ war im Museum of Modern Art in New York zu sehen. Wenigen hingegen ist ihr jahrelanges Engagement für das Theater RambaZamba Berlin bekannt, an dem fast ausschließlich Schauspieler mit geistiger Behinderung professionell arbeiten. Sibylle Bergemann begegnete der künstlerischen Ausdruckskraft dieser besonderen Darsteller mit leidenschaftlichem Gespür und großem Einfühlungsvermögen. Von 1997 bis 2009 hat sie das Theater RambaZamba begleitet, entstanden sind einzigartige, zum größten Teil bislang unveröffentlichte Fotografien, die im vorliegenden Band versammelt sind.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Sibylle Bergemann
€ 48.00 *
ggf. zzgl. Versand

Sibylle Bergemann ( 1941 in Berlin - 2010 in Margaretenhof) arbeitete seit 1976 als freischaffende Fotografin in Berlin. Sie fotografierte zahlreiche Reportagen, Mode- und Porträtstrecken für Kunst- und Kulturmagazine der ehemaligen DDR, wie Sonntag und Sibylle. Nach der Wende und bis zu ihrem Tod arbeitete sie u. a. für die Zeitschriften GEO, Die Zeit, Der Spiegel, Stern oder The New York Times Magazine. Für Sibylle Bergemann war die Fotografie Berufsmedium und künstlerisch- dokumentarisches Ausdruckmittel zugleich. Mode- und Porträtfotografien, situative und szenische Fotografien sowie Polaroids bilden die Schwerpunkte in ihrem Werk, das durch eine nüchterne Sinnlichkeit besticht. Diese Publikation erscheint anlässlich des 75. Geburtstages, den Sibylle Bergemann am 29. August 2016 feiern würde. Sie dokumentiert eine repräsentative Werkschau, die im Frühjahr 2017 zeitlich parallel zum Gallery Weekend Berlin gleichzeitig an drei Orten - Kicken Berlin, Loock Galerie und Schauhallen - in Berlin zu sehen sein wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Lee Miller
€ 24.90 *
ggf. zzgl. Versand

Die weltberühmte Fotografin Lee Miller hat im März 1945 Köln fotografiert. Die Schülerin, spätere Mitarbeiterin und Geliebte von Man Ray schuf mit ihm zusammen Ikonen der Fotogeschichte. Sie begleitete 1944/45 die kämpfenden Truppen der US-Army und fotografierte dabei im Auftrag der Zeitschrift ´´VOGUE´´ in Dachau, Bergen-Belsen, Frankfurt und auch in Köln soeben befreite Städte, Orte und Menschen. Diese Bilder eines Weltstars der Fotografie sind historisch wie künstlerisch spektakuläre Dokumentationsaufnahmen. Lee Millers Bilder vermitteln so unmittelbare Eindrücke, als würde man jetzt, hier und heute dabei sein. Sie spiegeln Gesichter wider in Momenten, die für diese Menschen einen Wendepunkt in ihrem Leben darstellen. Sie sind erschütternd, traurig, freudig, lebensbejahend, verzweifelt oder trotz einer extrem schwierigen Zeit optimistisch. Egal ob Lee Miller in diesem Weltereignis der Fotografie Menschen fotografiert hat, die gerade aus dem Klingelpütz kommen oder in die Agnes-Kirche gehen. Die meisten dieser Fotografien von Köln sind bislang unveröffentlicht. Die Fotokuratorin Dr. Kerstin Stremmel hat diesen Bestand aus dem Lee-Miller-Archiv in Chiddingly (GB, East Sussex) untersucht: etwa 80 Motive, die das Kölner Stadtgebiet unmittelbar nach der Befreiung durch US-amerikanische Truppen dokumentieren - vom zerstörten Dom über viele einzelne Straßen züge bis zu befreiten Zwangsarbeitern eben aus dem Klingelpütz. Gerade diese Bilder Lee Millers sind ein Ausnahmewerk, das von der engen Verbindung zwischen Kölner Geschichte und internationaler Kunst lebt: Grund genug für die Historische Gesellschaft Köln, dieses Kunstwerk als Sonderband herauszugeben.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Das fotografische Werk
€ 49.80 *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band ist die definitive Monographie zum Werk von F.C. Gundlach, einem der bedeutendsten deutschen Modefotografen der Nachkriegszeit. Vier Jahrzehnte lang hat Gundlach in seinen Bildern Mode in Szene gesetzt und damit selbst ein Stück Modegeschichte geschrieben - die Geschichte der Kleidung, aber auch der Posen und Gesten, Requisiten und Locations, der Schönheitsideale in ihrem Wandel. Daneben entstanden einfühlsame Porträts und Reportagen, Aufnahmen im Stil der subjektiven Fotografie sowie Reiseaufnahmen. Seinem Selbstverständnis nach war F.C. Gundlach stets Fotograf im Auftrag. Tätig für auflagenstarke Zeitschriften, hat er die Wahrnehmung von Mode geprägt. Umgekehrt reflektieren seine Arbeiten in Schwarzweiß und Farbe den Geist ihrer Zeit - vom Optimismus der kargen Nachkriegsjahre über die Op- und Pop-Ästhetik bis hin zur anbrechenden Postmoderne. Daß seine Bilder auch isoliert bestehen können, belegt ihren ästhetischen Rang. Besichtigt wird ein Lebenswerk zwischen Dokument und Erfindung, Dienstleistung und künstlerischem Anspruch.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Richard Peter senior
€ 29.95 *
ggf. zzgl. Versand

Zwei Frauen auf dem ´´Blauen Wunder´´, Dresdens bekannter Brücke, wenige Jahre nach Kriegsende. Keine Spur von den Schrecken des Krieges, von Trümmern und Schutt, die Richard Peter sen. (1895-1977) zur gleichen Zeit wieder und wieder fotografierte. Mit diesen 1950 publizierten Aufnahmen wurde er international bekannt. Sein fotografisches Werk in der Deutschen Fotothek gestaltet sich jedoch weit umfangreicher und vielfältiger. Dieser Bildband vereint erstmals Peters fünf Jahrzehnte umspannendes Schaffen in Dresden, von altem bürgerlichen Glanz bis zu neuer Blüte im Sozialismus. Die Motive reichen von ersten Publikationen der 20er-Jahre in Zeitschriften wie ´´Photo-Technik´´ oder in Werbezeitschriften und Monatsblättern der großen Fotofirmen, die ihn als an der Bildsprache des ´´Neuen Sehens´´ geschult ausweisen, über die berühmten Fotografien der 40er-Jahre bis zu Aufnahmen der Stadt mit restaurierten Monumenten, Neubauten und gesellschaftlichem Leben der 50er-, 60er und 70er-Jahre. Zentrales Thema sind die Menschen in ihrer Stadt und nicht zuletzt immer wieder Nachtaufnahmen der eleganten Elbmetropole. Der Band ist der Auftakt der Reihe ´´archiv der fotografen´´, in der prägende Positionen deutscher Fotografie vorgestellt werden.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Peter Gowland´s Girls*
€ 39.90 *
ggf. zzgl. Versand

´´Peter Gowland´s Girls´´ widmet sich den aufregenden Pin-up-Fotografien des amerikanischen Fotografen Peter Gowland (1916 - 2010). Er fotografierte ab 1946 in und um Los Angeles junge Frauen im Glamour und Pin- Up Stil. Bereits zu Beginn seiner Karriere bezeichnete ihn die New York Times 1954 als ´´America´s No. 1 Pin-Up Photographer´´ und siedelte seine Bilder später im ´´Irgendwo zwischen Verführung und Kunst´´ an. Seine Models fand Peter Gowland an den Filmsets in Hollywood, bei Agenturen oder Schönheitswettbewerben. Er inszenierte und fotografierte sie im Studio oder an den Stränden von Los Angeles bis Malibu. So trug er wesentlich zur Entstehung des Mythos Kaliforniens als ewig sonnigem Nachkriegs-Paradies der Moderne bei. ´´Peter Gowland´s Girls´´ präsentiert rund 180 Werke, die aus Gowlands Nachlass ausgewählt wurden. Dieser umfasst zehntausende Prints und Dias, darunter die aufregendsten, elegantesten und gewagtesten Bilder einer beispiellosen Pin-Up-Fotografenkarriere: Stars wie Joan Collins oder Jayne Mansfield, Arbeiten für Playboy oder Rolling Stone sowie seine Bilder für ungezählte Kalender- und Zeitschriften der 1940erbis 1970er-Jahre.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Dinge
€ 49.00 *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von den frühen fotografischen Arbeiten Eugène Atgets, die den Beginn einer ´´Fotogeschichte der Dinge´´ markieren, begibt sich die Autorin im vorliegenden Buch auf die ´´Spur´´ von Alltagsgegenständen in der analogen Fotografie. In den von Atget fotografierten Innenräumen werden etwa ein paar Schuhe oder Küchenutensilien bildwürdig. Dienten in den Anfangszeiten der Fotografie Dinge vor allem deswegen als Motiv, weil sie den langen Belichtungszeiten standhalten konnten, verlagern sich Fotografinnen und Fotografen der Gegenwartskunst aus anderen Gründen auf das neutrale Terrain der Dinge: Die Nähe von Alltagsgegenständen zum Menschen ermöglicht es, auf diesen zu verweisen, ohne ihn direkt abzubilden. Das Buch untersucht das Wechselspiel von Ding und Mensch an den zeitgenössischen Arbeiten von Sophie Calle, Wolfgang Tillmans, Candida Höfer, Thomas Demand, Anna und Bernhard Blume, Peter Fischli und David Weiss. Dabei ist jeder einzelnen fotografischen Position ein monografisches Kapitel gewidmet, unterschiedliche künstlerische Strategien werden verdeutlicht und in Bezug zueinander gesetzt. Das Spektrum der Fotografien reicht von der Nähe zwischen Ding und Mensch bis zum scheinbaren Eigenleben der Dinge. Es ist festzustellen, dass die zu behandelnde Themenstellung theoretisch umfassend reflektiert und gründlich in einer sowohl flüssigen als auch anschaulichen Ausdrucksweise behandelt wird. Die sorgfältige Auswahl und Qualität der (...) Abbildungen in schwarz-weiß und der sich anschließende farbige Abbildungsteil seien ebenfalls positiv erwähnt. [Stefanie Krause, Journal für Kunstgeschichte] Die Arbeit ist klar strukturiert und fesselnd geschrieben, der Stil verständlich, elegant und lebendig, viele Überlegungen zu den Dingen sind originell und oft nicht ohne Humor vorgetragen. [Anna Hellner, Zeitschrift für Kunstgeschichte] Das Buch ist eine lohnende Lektüre für alle, die sich darüber informieren möchten, wie sich das Medium (analoge) Fotografie zur alltäglichen Gegenstandswelt positioniert. [Matthias Kuzina, MEDIENwissenschaft] Insgesamt ist dies eine sehr anregende Arbeit mit einer ungewöhnlichen Themenstellung und Methodik, die vor allem einen bedeutenden Schritt vollzieht: Sie bewegt sich aus der - oft von den Protagonisten penibel kontrollierten - Hagiografie des Katalogschreibers heraus, das bislang fast ausschließlich die Literatur zu ven vorgestellten Künstlerinnen und Künstlern formte. [Rolf Sachsse, Rundbrief Fotografie]

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot