Angebote zu "Treffpunkt" (4 Treffer)

TREFFPUNKT MUSIK 2002
6,50 € *
zzgl. 2,90 € Versand

FESTIVALS - WETTBEWERBE - WORKSHOPS -|KONZERTE - TAGUNGEN - KURSE

Anbieter: Deutschlands umfa...
Stand: 06.07.2017
Zum Angebot
Café Größenwahn - Kappes zweiter Fall
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der zweite Kappe-Roman, nominiert für den Debüt-Glauser Das Café Größenwahn ist im Berlin des Jahres 1912 der Treffpunkt der Boheme. In der überhitzten Atmosphäre des Cafés sucht der junge Eugen Hofmann Anschluss an die Künstlerkreise. Besessen verfolgt er sein Ziel, ein berühmter Dramatiker zu werden. Geldnot und sein eigener Größenwahn führen Eugen auf die kriminelle Bahn - von Hochstapelei über einen Raub bis zum fast perfekten Mord im Hotel Adlon. Dieser Mord liefert ihm den Stoff zu seinem einzigen erfolgreichen Theaterstück. Bei der Premiere sitzt auch Kriminalwachtmeister Hermann Kappe im Publikum ... Sybil Volks, geboren 1965 in Rheine, lebt als freie Lektorin und Autorin in Berlin. Sie veröffentlichte bereits zahlreiche Kurzgeschichten sowie Lyrik in Zeitschriften und Anthologien und erhielt mehrere Preise und Stipendien.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Das Mondscheinfest
12,95 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Schlafenszeit! Mama Fuchs kuschelt sich zusammen mit dem Fuchskind in die Schlafecke und erzählt eine Gutenachtgeschichte. ´´Es war einmal ein kleiner Fuchs´´, fängt sie an und gähnt. Was der kleine Fuchs alles erlebt, erfährt das Fuchskind nicht mehr, denn schon nach ein paar Sätzen ist seine Mama tief und fest eingeschlafen. Wunderbar! Denn heute hat das Fuchskind noch etwas vor: Zusammen mit seinen Freunden will es ein Mondscheinfest feiern.Nach und nach trudeln alle Tierkinder beim Treffpunkt auf der Lichtung ein. Nur einer fehlt: der Mond! Aber was ist ein Mondscheinfest ohne Mond?Luise Holthausen, geb. 1959, lebt mit Mann und zwei Söhnen in Bochum. Seit 2002 arbeitet sie als freischaffende Autorin und veröffentlicht Kinderbücher, Kurzgeschichten, Hörspiele und Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften.Christine Kugler wurde 1982 in Hersbruck geboren und zeichnete schon als Kind gerne ihre eigenen Bilder zu ihren Lieblingsgeschichten. Nach einem Lehramtsstudium entschloss sie sich, auch als Erwachsene nur noch zu malen und studierte deshalb in Nürnberg freie Malerei und Kunstpädagogik. Seit 2012 ist Christine Kugler als Illustratorin tätig und malt und zeichnet jetzt endlich hauptberuflich.

Anbieter: myToys.de
Stand: 12.07.2017
Zum Angebot
Das melancholische Timbre
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In den Sechzigern ist der JATSSKÄHER in Stuttgart ein beliebter Treffpunkt. Jugendliche erleben hier neue Musik, die Älteren bekommen Musik zurück, die man ihnen in ihrer Jugend weggenommen hat. Das melancholische Timbre des neuen Trompeters bringt einen sentimentalen Klang in die Band. Das wird man in Frankreich lieben, glaubt der Inhaber des Musikrestaurants BEATNIK in Juans-les-Pins, den viele einen Anarchisten nennen. Aus Amateuren werden Berufsmusiker, die Freundin und Familie verlassen, um ein aufregendes Leben an der Côte d Azur zu beginnen. Sie haben Erfolg, genießen edle Speisen und treffen auf scheinbar leichtsinnige Lebenslust. Der Trompeter verliebt sich. Der Vater seiner Geliebten ist damals für die Deutschen gewesen, hat aber etwas gegen Künstler. Die Großmutter indes liebt Künstler. Ihr Sohn ist ja aus in einer skandalösen Beziehung zu einem Kunstmaler gezeugt worden. Doch sie verabscheut Jazz wegen der Disharmonien. Der Onkel hat die Konzentrationslager in Friedrichshafen und Überlingen überlebt, trinkt seither deutsches Bier und fühlt sich dabei wie ein Kannibale, der das Blut seines besiegten Feindes zu sich nimmt. Kann Musik heilen? Aus der ganzen Welt finden sich Musiker ein, bieten traurigen Blues, fröhlichen Swing, wirbelnde Flamencos, rührende Chansons, berauschende Sinfonien. Aus Paris kommt eine schwedische Klarinettistin, die bisher nur klassische Musik gespielt hat. Eigentlich keine schöne Frau, die sich unvorteilhaft kleidet und am Strand einfach nackt ins Wasser springt. Aber wie sie nun Jazz interpretiert, fasziniert nicht nur das Publikum. Sie verzaubert den Trompeter. Musik weckt Gefühle. Jeder Mensch weiß, welche Musik ihn berührt, eine Sinfonie, ein Volkslied, eine Jazzballade... Musik kann aufwühlen, ein Popkonzert verrückt machen, Musik kann Gefühle wecken, für die uns die Worte fehlen. Auch Liebe. Und der Trompeter glaubt, diese Zeit müsse für immer Gegenwart bleiben. Geboren 1941 in Oberschlesien, aufgewachsen im Schwarzwald, zwei Kinder aus einer französischen Ehe. BWL-Studium, Exportkaufmann, Geschäftsführer einer Textilgruppe mit Fertigung in Albstadt, Berlin, Dornbirn und Lyon. 1975 Heirat mit der Fotografin Inge Melzer. 1979 bis 1982 Reise von Alaska nach Feuerland. Berichte und Bildreportagen für Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland und Südamerika. Ein Jahr bei einer Gruppe Guaraní im Dreiländereck Argentinien-Brasilien-Paraguay. Reisen durch die Wildnisse beider Amerikas. Bisher erschienen: Los Guarnies; Die Traumstraße mit dem Wohnmobil; Indio Guaraní - Vergessenes Volk am Rio Paraná; Andenmärchen; Regenwaldmärchen; Indios und andere. Seit 1984 einen festen Wohnsitz mit Ehefrau Inge in Friedrichshafen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot