Angebote zu "Geschlechterspezifischen" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Werbung in geschlechterspezifischen Zeitschriften
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Werbung in geschlechterspezifischen Zeitschriften ab 11.99 € als Taschenbuch: Der Vergleich von Männer- vs. Frauenzeitschriften Akademische Schriftenreihe. 2. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medienwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Werbung in geschlechterspezifischen Zeitschriften
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Werbung in geschlechterspezifischen Zeitschriften ab 12.99 € als pdf eBook: Der Vergleich von Männer- vs. Frauenzeitschriften. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Sprachwissenschaften,

Anbieter: hugendubel
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Werbung in geschlechterspezifischen Zeitschriften
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Werbung in geschlechterspezifischen Zeitschriften ab 12.99 EURO Der Vergleich von Männer- vs. Frauenzeitschriften

Anbieter: ebook.de
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Der gute Schüler war auch früher ein Mädchen
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Geschichte prägt die Schule der Gegenwart. Dieses Buch gibt einen Überblick über die Entwicklung der Primarschulgesetze, der Unterrichtspläne und des Fächerkanons im gesellschaftlichen Kontext des 19. Jahrhunderts und verfolgt die entsprechenden bildungspoli tischen und professionellen Debatten in staatlichen Institutionen und pädagogischen Zeitschriften. Schulentwicklung muss nicht lineare Fortschrittsgeschichte sein: Mit dem ersten Gesetz für eine öffentliche Volksschule wurde 1835 im Kanton Bern die liberal-revolutionäre Idee einer gleichen schulischen Ausbildung für Knaben und Mädchen verordnet. Detailliert und quellennah wird der bildungs-politische Prozess, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einer geschlechterspezifischen Ausdifferenzierung führte, dargestellt und analysiert. Die Vielfalt der Argumentationsmuster sowie bereits vorhandene Strukturen wie Kleinkinderschulen zeigen, dass eine egalitäre Umsetzung schulischer Bildungsmöglichkeiten erwogen wurde. Nachdem die Arbeitsschulbewegung in den Deutschschweizer Kantonen nur das weibliche Geschlecht erfasste, wurden die Kinder fortan geschlechterspezifisch unterschiedlich gefördert: Die disziplinierende Wirkung bürgerlicher Tugenden konnte sich über den Handarbeitsunterricht optimal entfalten und die Mädchen absolvierten erfolgreich den schulischen Unterricht, während Knaben Turnen und Zusatzunterricht in allgemeiner Bildung erhielten. Der Weg zur Volksschule von heute kann erstmals differenzierter nachgezeichnet werden, was auch für die aktuellen Debatten im Bildungsbereich von Bedeutung ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Der gute Schüler war auch früher ein Mädchen
40,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Geschichte prägt die Schule der Gegenwart. Dieses Buch gibt einen Überblick über die Entwicklung der Primarschulgesetze, der Unterrichtspläne und des Fächerkanons im gesellschaftlichen Kontext des 19. Jahrhunderts und verfolgt die entsprechenden bildungspoli tischen und professionellen Debatten in staatlichen Institutionen und pädagogischen Zeitschriften. Schulentwicklung muss nicht lineare Fortschrittsgeschichte sein: Mit dem ersten Gesetz für eine öffentliche Volksschule wurde 1835 im Kanton Bern die liberal-revolutionäre Idee einer gleichen schulischen Ausbildung für Knaben und Mädchen verordnet. Detailliert und quellennah wird der bildungs-politische Prozess, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einer geschlechterspezifischen Ausdifferenzierung führte, dargestellt und analysiert. Die Vielfalt der Argumentationsmuster sowie bereits vorhandene Strukturen wie Kleinkinderschulen zeigen, dass eine egalitäre Umsetzung schulischer Bildungsmöglichkeiten erwogen wurde. Nachdem die Arbeitsschulbewegung in den Deutschschweizer Kantonen nur das weibliche Geschlecht erfasste, wurden die Kinder fortan geschlechterspezifisch unterschiedlich gefördert: Die disziplinierende Wirkung bürgerlicher Tugenden konnte sich über den Handarbeitsunterricht optimal entfalten und die Mädchen absolvierten erfolgreich den schulischen Unterricht, während Knaben Turnen und Zusatzunterricht in allgemeiner Bildung erhielten. Der Weg zur Volksschule von heute kann erstmals differenzierter nachgezeichnet werden, was auch für die aktuellen Debatten im Bildungsbereich von Bedeutung ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot